Einfach Häkchen hinters Klima

Autorinnen: Laura Pollard und Evi Hierlmeier, Team Landshut muss handeln

Landshut will Klimavorbild und Klimavorreiter in Europa werden. Echt jetzt? Wir jedenfalls machten große Augen, als im letzten Plenum als Punkt 3 der Tagesordnung über die Bewerbung für das EU-Projekt „100 klimaneutrale und intelligente Städte” abgestimmt wurde. Dieses ambitionierte Förderprogramm sucht Städte in ganz Europa, die bereit sind, Vorreiter auf dem Weg zur Klimaneutralität sein. Sie sollen als Lernfelder und Vorbilder für andere Städte dienen. Da kommt doch die Stadt Landshut, die zuerst die Ausschreibung für den Klimaplan „Landshut in 10 Jahren klimaneutral“ ein halbes Jahr liegen lässt und dann in die Ausschreibung für den Klimaplan das Klimaziel klammheimlich auf 2040 reintrixt, genau recht.

Aber probieren kann man es ja mal. Springt ja vielleicht ein bissl Fördergeld raus. Allerdings gibt es einen kleinen Haken, besser ein Häkchen. Denn mit dem muss die Stadt bestätigen, dass sie ernsthaft vorhat, bis 2030 klimaneutral zu werden. Ohne Häkchen keine Bewerbung. Und da im Plenum nur fünf Minuten vorher beschlossen wurde, das 2030- Ziels der Bürgerinitiaive „Landshut in 10 Jahren klimaneutral“ durch die Alternative Klimaziel 2040 zu ergänzen, stellt dieses Häkchen ein gewisses Problem dar.

Nicht aber für unseren OB. Als Meister der Textinterpretation konstatiert er, dass das mit dem Häkchen ähnlich wie das vereinbarte Klimaziel „in 10 Jahren“ nicht so genau zu nehmen sei. Es ginge ja doch eher darum, einen gewissen Ehrgeiz in dieser Richtung zu erklären. Man verspreche da nichts, schließlich heißt es im Ausschreibungstext, „Please confirm your city’s intention to join the Cities Mission with the ambition to reach climate neutrality by 2030”.

Wir bestätigen jedenfalls unserem Herr Oberbürgermeister, dass er weder beim Klimaplan noch bei dieser EU-Ausschreibung das Wesentliche verstanden hat. Es geht nicht, wie er offenbar denkt, darum, möglichst viel Förderung einzuheimsen. Es geht darum, Mut, Ehrgeiz und Ernsthaftigkeit zu zeigen, Klimaziele zu erreichen. „Courage and ambition“ suchte man allerdings an diesem Freitag und nicht nur an diesem Tag im Landshuter Stadtrat vergeblich. Haken dahinter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.