Wie fährt es sich denn Rad in Landshut?

Autorin: Christine Dax, Aktivistin Landshut muss handeln

Wieso verflixt, fühlt es sich dann ganz anders an? Denn für Landshuter Radler*innen ist es leider kein Geheimnis, dass das Radwegenetz alles andere als gut ausgebaut ist. Meistens muss man sich die Straße mit Autos teilen, die selbst in Tempo-30-Zonen mit 60 an einem vorbeirauschen und dann auch noch alles zu parken, weil ihnen selbst der 5-Minuten-Fußweg von der Grieserwiese in die Altstadt zu weit ist. Sichere Abstellplätze fürs Rad gibt es kaum und Leihfahrräder am Straßenrand sucht man vergeblich. 

Landshut ist eine Fahrradstadt. Das meinte Herr Oberbürgermeister Putz vor ein paar Wochen zu einer Gruppe von VertreterInnen von Landshut muss handeln. Verglichen mit anderen Städten ähnlicher Größe sei “seine Stadt” ganz vorne auf der Liste. Einwände dagegen wollte er nicht hören. 

Im Pulk bei Critical Mass, da macht das Radeln in LA richtig Spaß.

Ist jetzt unser Eindruck richtig oder hat doch Herr Putz mit seiner Aussage von der Fahrradstadt Landshut recht? Erst wollen wir selbst eine Umfrage machen, haben dann aber festgestellt, dass sich der ADFC bereits seit einigen Jahren die Mühe macht, das Fahrradklima verschiedener Städte zu untersuchen. Und siehe da: Im Test von 2020 liegt Landshut in den Städten zwischen 50.000 und 100.000 Einwohner*Innen auf Platz 73 der Liste. Platz 73 von 110 mit der Schulnote 4,16. Besonders schlecht bewertet werden die Aspekte “Fahren im Mischverkehr mit KFZ” und “Falschparkerkontrolle auf Radwegen”. Durchgefallen ist die Stadt auch beim Punkt “Fahrradmitnahme im Öffentlichen Nahverkehr” und aufgrund der “Abwesenheit von öffentlichen (Leih-)Rädern am Straßenrand”. Was auffällt: Seit 2012 hat sich das Fahrradklima in der Stadt immer mehr verschlechtert.


Es ist natürlich nicht hilfreich, immer nur all das Negative aufzuzählen. Schließlich ist es wunderbar, bei Sonnenschein durch die Flutmulde, die Altstadt oder an der Isar zu radeln. Aber Moment mal! Liegt das vielleicht daran, dass dort keine Autos fahren? Im Rest des Stadtgebietes dagegen fühlt man sich als Radfahrer*In in weiten Teilen nicht sicher. Viele Wege sind so schmal und manche Stellen so gefährlich, dass viele sich am Ende lieber für das Auto entscheiden. Landshut ist also durchaus vieles, aber ganz sicher keine Fahrradstadt!

Liebe Fahrradfahrer*Innen aus Landshut, bitte schreibt uns doch Eure Sicht der Dinge!


Die verwendeten Daten stammen aus dem Fahrradklimatest des ADFC von 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.